Die Idee vom verständlichen Umgang mit dem Hund

und die absolute Vertrauensbindung

zu seinem Vierbeiner!

 

 

Vertraut Dir Dein Hund dann tut er (fast) alles für Dich!

Hat er Zweifel an Deiner Führungskraft kann er unsicher und schwierig oder dominant und aggressiv werden.

 

So baut sich jede Ausbildung mit einem Hund bei mir im Training

im Ersten darauf auf:

 

 

Das Verständnis für seinen guten Freund zu erlernen,

                                     (dadurch das ich bereit bin, den Hund in seiner natürlichen Art verstehen zu lernen ...)

das Vertrauen zu verdienen und zu gewinnen,

                                                                               (dadurch das ich mich dem Hund gegenüber fair verhalte)

die Bindung zu festigen.

                 (dadurch das ich bereit bin, die Verantwortung als Hundeführer im vollem Umfang zu übernehmen)

 

Erst wenn diese drei Faktoren verstanden und mit meiner Hilfe richtig aufgebaut worden sind, besteht die weitere Ausbildung mit dem Hund in der üblichen Unterordnungarbeit!

 

Und daher möchte ich hiermit noch mal ausdrücklich darauf hinweisen, das  zu meiner Ausbildungs Priorität am Anfang, nicht das erlernen von vielen Komandos im Vordergrund steht, sondern in erster Linie die Bindungsarbeit.

 

Denn nur so können wir ein guter Teampartner und ein guter Hundeführer für unseren vierbeinigen Freund, dem Familienmitglied "Hund" werden.

 

Dabei können die Ausbildungswege der einzelnen Teams in verschiedene Richtungen gehen, denn jedes Mensch-Hund-Team ist ein ganz eigenes Individuum und muß als solches auch angeleitet werden.

 

Hier werden zunächst nicht nur die Hunde ausgebildet, sondern auch die Menschen angeleitet einen neuen Weg kennenzulernen, für ein angenehmes und akzeptables Miteinander!

 

Deshalb werden wir auf Starkzwangerziehungsmethoden wie Stachelhalsband, Stromhalsbänder, Sauerstoffentzughalsbänder (Würger), Schläge und so weiter komplett verzichten.

 

Würden Sie jemandem vertrauen der Ihnen im Stress noch Schmerzen zufügt oder die Luft zum Atmen nimmt?

 

Ich behaupte felsenfest "NEIN"!

Vertrauen kommt nicht durch Druck!

Vertrauen muß man sich auf hundeverständliche Art verdienen und erarbeiten!

 

Die Stufen sind ganz einfach:

 

Hund verstehen lernen,

echtes Vertrauen aufbauen,

die nun entstandene Bindung festigen,

und damit ein gutes freudiges Hunde-Mensch-Team schaffen!

 

Nun kann der Spaß an der Arbeit in verschiedenen Sportbereichen und Arbeitsbereichen beginnen!

Wir haben nun den richtigen Partner dafür an unserer Seite!

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld